with String enthält in Bash




bash substring (16)

Mein .bash_profile und wie ich grep verwendet habe, wenn der PATH meine 2 bin-Verzeichnisse enthält, füge sie nicht an

# .bash_profile
# Get the aliases and functions
if [ -f ~/.bashrc ]; then
    . ~/.bashrc
fi

U=~/.local.bin:~/bin

if ! echo "$PATH" | grep -q "home"; then
    export PATH=$PATH:${U}   
fi

Ich habe eine Zeichenfolge in Bash:

string="My string"

Wie kann ich testen, ob es eine andere Zeichenfolge enthält?

if [ $string ?? 'foo' ]; then
  echo "It's there!"
fi

Wo ?? ist mein unbekannter Betreiber. Benutze ich Echo und grep ?

if echo "$string" | grep 'foo'; then
  echo "It's there!"
fi

Das sieht ein bisschen ungeschickt aus.


Kompatible Antwort

Da es bereits viele Antworten gibt, die Bash-spezifische Funktionen verwenden, gibt es eine Möglichkeit, unter Shells mit schlechterem Funktionsumfang, wie busybox :

[ -z "${string##*$reqsubstr*}" ]

In der Praxis könnte dies Folgendes ergeben:

string='echo "My string"'
for reqsubstr in 'o "M' 'alt' 'str';do
  if [ -z "${string##*$reqsubstr*}" ] ;then
      echo "String '$string' contain substring: '$reqsubstr'."
    else
      echo "String '$string' don't contain substring: '$reqsubstr'."
    fi
  done

Dies wurde unter bash , dash , Ksh und ash (Busybox) getestet, und das Ergebnis ist immer:

String 'echo "My string"' contain substring: 'o "M'.
String 'echo "My string"' don't contain substring: 'alt'.
String 'echo "My string"' contain substring: 'str'.

In eine Funktion

Wie von @EeroAaltonen gefragt, ist hier eine Version der gleichen Demo, getestet unter den gleichen Shells:

myfunc() {
    reqsubstr="$1"
    shift
    string="[email protected]"
    if [ -z "${string##*$reqsubstr*}" ] ;then
        echo "String '$string' contain substring: '$reqsubstr'.";
      else
        echo "String '$string' don't contain substring: '$reqsubstr'." 
    fi
}

Dann:

$ myfunc 'o "M' 'echo "My String"'
String 'echo "My String"' contain substring 'o "M'.

$ myfunc 'alt' 'echo "My String"'
String 'echo "My String"' don't contain substring 'alt'.

Hinweis: Sie müssen doppelte oder doppelte Anführungszeichen und / oder doppelte Anführungszeichen einschließen:

$ myfunc 'o "M' echo "My String"
String 'echo My String' don't contain substring: 'o "M'.

$ myfunc 'o "M' echo \"My String\"
String 'echo "My String"' contain substring: 'o "M'.

Einfache Funktion

Dies wurde unter busybox , dash und natürlich bash getestet:

stringContain() { [ -z "${2##*$1*}" ]; }

Das war's Leute!

Dann jetzt:

$ if stringContain 'o "M3' 'echo "My String"';then echo yes;else echo no;fi
no
$ if stringContain 'o "M' 'echo "My String"';then echo yes;else echo no;fi
yes

... oder wenn die übergebene Zeichenfolge leer sein könnte, wie von @Sjlver gezeigt, würde die Funktion zu:

stringContain() { [ -z "${2##*$1*}" ] && [ -z "$1" -o -n "$2" ]; }

oder wie von Adrian Günter's Kommentar vorgeschlagen , vermeidet -o switche:

stringContain() { [ -z "${2##*$1*}" ] && { [ -z "$1" ] || [ -n "$2" ] ;} ; }

Mit leeren Strings:

$ if stringContain '' ''; then echo yes; else echo no; fi
yes
$ if stringContain 'o "M' ''; then echo yes; else echo no; fi
no

grep -q ist für diesen Zweck nützlich.

Das gleiche mit awk :

string="unix-bash 2389"
character="@"
printf '%s' "$string" | awk -vc="$character" '{ if (gsub(c, "")) { print "Found" } else { print "Not Found" } }'

Ausgabe:

Nicht gefunden

string="unix-bash 2389"
character="-"
printf '%s' "$string" | awk -vc="$character" '{ if (gsub(c, "")) { print "Found" } else { print "Not Found" } }'

Ausgabe:

Gefunden

Ursprüngliche Quelle: http://unstableme.blogspot.com/2008/06/bash-search-letter-in-string-awk.html


Sie sollten sich daran erinnern, dass das Shell-Scripting weniger eine Sprache, sondern mehr eine Sammlung von Befehlen ist. Instinktiv denken Sie, dass diese "Sprache" erfordert, dass Sie einem if mit einem [ oder einem [[ . Beides sind nur Befehle, die einen Exit-Status zurückgeben, der Erfolg oder Fehlschlag anzeigt (genau wie jeder andere Befehl). Aus diesem Grund würde ich grep und nicht den [ Befehl.

Mach einfach:

if grep -q foo <<<"$string"; then
    echo "It's there"
fi

Jetzt, wo Sie daran denken, den Exit-Status des folgenden Befehls zu testen (mit Semikolon abgeschlossen). Warum überlegst du nicht die Quelle der Zeichenfolge, die du testest?

## Instead of this
filetype="$(file -b "$1")"
if grep -q "tar archive" <<<"$filetype"; then
#...

## Simply do this
if file -b "$1" | grep -q "tar archive"; then
#...

Die Option -q dass grep nichts ausgibt, da wir nur den Rückkehrcode wünschen. <<< dass die Shell das nächste Wort erweitert und es als Eingabe für den Befehl verwendet, eine einzeilige Version des << here-Dokuments (ich bin mir nicht sicher, ob das Standard oder ein Bashismus ist).


Wie wäre es damit:

text="   <tag>bmnmn</tag>  "
if [[ "$text" =~ "<tag>" ]]; then
   echo "matched"
else
   echo "not matched"
fi

Wenn Sie den Regex-Ansatz bevorzugen:

string='My string';

if [[ $string =~ .*My.* ]]
then
   echo "It's there!"
fi

Das funktioniert auch:

if printf -- '%s' "$haystack" | egrep -q -- "$needle"
then
  printf "Found needle in haystack"
fi

Und der negative Test ist:

if ! printf -- '%s' "$haystack" | egrep -q -- "$needle"
then
  echo "Did not find needle in haystack"
fi

Ich nehme an, dass dieser Stil etwas klassischer ist - weniger abhängig von den Eigenschaften der Bash-Shell.

Das Argument -- ist eine reine POSIX-Paranoia, die zum Schutz vor Eingabezeichenfolgen verwendet wird, die Optionen ähneln, wie --abc oder -a .

Hinweis: In einer engen Schleife ist dieser Code viel langsamer als die internen Bash-Shell-Funktionen, da ein oder zwei separate Prozesse erstellt und über Pipes verbunden werden.


Ich fand diese Funktionalität ziemlich häufig, also benutze ich in meiner .bashrc eine selbstgemachte Shell-Funktion wie diese, die es mir erlaubt, sie so oft wie nötig wiederzuverwenden, mit einem einfach zu merkenden Namen:

function stringinstring()
{
    case "$2" in 
       *"$1"*)
          return 0
       ;;
    esac   
    return 1
}

Um zu testen, ob $string1 (say, abc ) in $string2 (zB 123abcABC ) enthalten ist, muss ich nur stringinstring "$string1" "$string2" und stringinstring "$string1" "$string2" nach dem Rückgabewert stringinstring "$string1" "$string2"

stringinstring "$str1" "$str2"  &&  echo YES  ||  echo NO

Ich mag sed.

substr="foo"
nonsub="$(echo "$string" | sed "s/$substr//")"
hassub=0 ; [ "$string" != "$nonsub" ] && hassub=1

Bearbeiten, Logik:

  • Verwenden Sie sed, um die Instanz der Teilzeichenfolge aus der Zeichenfolge zu entfernen

  • Wenn die neue Zeichenfolge von der alten Zeichenfolge abweicht, ist die Teilzeichenfolge vorhanden


[[ $string == *foo* ]] && echo "It's there" || echo "Couldn't find"

Ich bin mir nicht sicher, ob ich eine if-Anweisung verwenden soll, aber Sie können einen ähnlichen Effekt mit einer case-Anweisung erhalten:

case "$string" in 
  *foo*)
    # Do stuff
    ;;
esac

Versuchen oobash es ist eine OO-style String-Bibliothek für bash 4. Es hat Unterstützung für deutsche Umlaute. Es ist in bash geschrieben. Viele Funktionen sind verfügbar: -base64Decode , -base64Encode , -capitalize , -charAt , -concat , -count , -endsWith , -equals , -equalsIgnoreCase , -reverse , -hashCode , -indexOf , -isAlnum , -indexOf , -isAlnum , -isAlpha , -isAscii , -isDigit , -isEmpty , -isHexDigit , -isLowerCase , -isSpace , -isPrintable , -isUpperCase , -isVisible , -lastIndexOf , -length , -matches , -replaceAll , -replaceFirst , -startsWith , -substring , -swapCase , -toLowerCase , -toString , -toUpperCase , -trim und -zfill .

Schau dir das enthaltene Beispiel an:

[Desktop]$ String a testXccc                                                  
[Desktop]$ a.contains tX                   
true                                                           
[Desktop]$ a.contains XtX      
false      

oobash ist verfügbar unter Sourceforge.net .


Ich benutze diese Funktion (eine Abhängigkeit nicht enthalten, aber offensichtlich). Es besteht die folgenden Tests. Wenn die Funktion einen Wert> 0 zurückgibt, wurde die Zeichenfolge gefunden. Sie könnten ebenso einfach 1 oder 0 zurückgeben.

function str_instr {
   # Return position of ```str``` within ```string```.
   # >>> str_instr "str" "string"
   # str: String to search for.
   # string: String to search.
   typeset str string x
   # Behavior here is not the same in bash vs ksh unless we escape special characters.
   str="$(str_escape_special_characters "${1}")"
   string="${2}"
   x="${string%%$str*}"
   if [[ "${x}" != "${string}" ]]; then
      echo "${#x} + 1" | bc -l
   else
      echo 0
   fi
}

function test_str_instr {
   str_instr "(" "'[email protected] (dev,web)'" | assert_eq 11
   str_instr ")" "'[email protected] (dev,web)'" | assert_eq 19
   str_instr "[" "'[email protected] [dev,web]'" | assert_eq 11
   str_instr "]" "'[email protected] [dev,web]'" | assert_eq 19
   str_instr "a" "abc" | assert_eq 1
   str_instr "z" "abc" | assert_eq 0
   str_instr "Eggs" "Green Eggs And Ham" | assert_eq 7
   str_instr "a" "" | assert_eq 0
   str_instr "" "" | assert_eq 0
   str_instr " " "Green Eggs" | assert_eq 6
   str_instr " " " Green "  | assert_eq 1
}

Sie können Marcus 'Antwort (* Wildcards) auch außerhalb einer case-Anweisung verwenden, wenn Sie doppelte Klammern verwenden:

string='My long string'
if [[ $string = *"My long"* ]]; then
  echo "It's there!"
fi

Beachten Sie, dass Leerzeichen in der Nadelfolge zwischen doppelten Anführungszeichen stehen müssen und dass die Platzhalter * außerhalb stehen müssen.


Diese Stapelüberlauf-Antwort war die einzige, die Leerzeichen und Bindestriche enthielt:

# For null cmd arguments checking   
to_check=' -t'
space_n_dash_chars=' -'
[[ $to_check == *"$space_n_dash_chars"* ]] && echo found

Wie Paul in seinem Leistungsvergleich erwähnte:

if echo "abcdefg" | grep -q "bcdef"; then
    echo "String contains is true."
else
    echo "String contains is not true."
fi

Dies ist POSIX-konform wie die "case" $ - Zeichenkette "in" -Antwort von Marcus, ist aber etwas einfacher zu lesen als die Antwort der Fallanweisung. Beachten Sie auch, dass dies wesentlich langsamer ist als die Verwendung einer case-Anweisung, die, wie Paul betonte, nicht in einer Schleife verwendet wird.







substring